Nicht nur für Kinder | Review zum BarCamp Erfurt – junge Medien (#bcef)

An diesem Wochenende war es mal wieder so weit, es war BarCamp Zeit. Mein letztes BarCamp war dann mit dem BarCamp Nürnberg doch schon eine Weile her. Zwischendurch gab es zwar das „grosse Klassentreffen“ mit der #rp12 in Berlin, so ein BarCamp ist dann aber doch etwas anderes. :)

Am Samstag hiess es dann also auf zum BarCamp Erfurt. Für die Kollegen in der Orga war es das erste BarCamp in Erfurt und es war in meiner Heimatregion, dies machte es doppelt interessent. Mit dem BarCamp Erfurt hatte sich das Orgateam die Thematik „junge Medien“ gesetzt. Warum das so gut passt?

Location / Verpflegung

Es passt deswegen so gut, da in Erfurt u.a. der KiKa seinen Sitz hat und weitere Firmen und Institutionen, welche sich mit Kinder- und Jugendmedien beschäftigen. Das BarCamp selbst fand in den Räumen des Kindermedienzentrum statt.

.

Parkplätze waren auf dem ca 2-Minuten Fussweg entfernten Gelände der Erfurter Messe mehr als ausreichend vorhanden. Die Räumlichkeiten selbst waren schön und es gab ausreichend Platz. Zudem bestand die Möglichkeit die Pausen im Freien zu verbringen, was sich bei super BarCamp Wetter am Samstag auch angeboten hat.

Da ich gerade so zur Begrüssung/Vorstellungsrunde/Sessionplanung eingetroffen war, kann ich zum Frühstück nicht viel sagen, aber es war sicherlich ebenso lecker wie das spätere Mittagessen, welches ich geniessen durfte. Die Kuchen“session“ hätte ich beinahe verpasst, da die vorherige Runde so spannend in der Diskussion war. Ein Stück Kuchen sowie leckere rote Grütze habe ich jedoch noch ergattern können. :)

Sessions

Wie erwähnt kam ich kurz vor der Vorstellungsrunde beim #bcef an. Bereits im Vorfeld hatte ich in der mixxt-Community gesehen, dass sich 75 Teilnehmer für den Samstag angemeldet hatten. Wie immer bei Veranstaltungen hatten nicht alle, welche dann doch nicht teilnehmen konnten, abgesagt. Das macht es für die Orga nicht gerade leichter. Aber dennoch waren es so um die 60 Leute, welche sich am Samstag im Kindermedienzentrum eingefunden hatten.

Ich entschied mich für die Sessions

  • Webdesign für Kinder und Jugendliche (Joerg Michel, KIDS interactive)
  • Flash ist tot (Richard Uhde)
  • Medienkompetenz/neue Technologien im Lehralltag (Constance Adlung)
  • Whiteboards/Smartboards im Schulalltag (@myrbel)
  • Vermittlung von Medienkompetenz (@medienbewusstde)

Nach dem Mittagessen habe ich zudem noch die Führung durch die Kulissen von Schloss Einstein mitgenommen. War sehr interessant mal hinter selbige zuschauen und auch ein paar Details aus dem Nähkästchen zu erfahren. :)

.

In der ersten Session ging es darum, welche Herausforderungen bei der Programmierung von Webseiten für Kinder und Jugendliche auf die Ersteller warten. Da waren schon einige Punkte dabei, die mir neu waren bzw. die ich so nicht gedacht hätte. In Session 2 berichtete Richard aus seinem Programmieralltag und der immer wieder aufkommenden Aussage, Flash sei tot. War mir stellenweise zu technisch, aber ist nicht weiter wild und war beim Thema ja letztlich auch zu erwarten. ;)

Die Session zu Medienkompentenz/neue Technologien im Lehralltag wurde kurzerhand ins Freie verlegt und als „Stuhlkreis“ zu einer spannenden Diskussionsrunde. Warum werden neue Technologien und Möglichkeiten nicht im Lehralltag öfter und intensiver eingesetzt? Wieso wird dies im Studium den angehenenden Lehrern nicht besser vermittelt? Wie schafft man es, den bestehenden Lehrkräften etwaige Ängste und Vorurteile zu nehmen? Spannende und wichtige Fragen und die Runde hätte meinetwegen gern noch ein bis zwei Stunden fortgesetzt werden können.

Im Anschluss berichtete Martin (@myrbel) zum Thema White-/Smartboards im Schulalltag. Zu meiner Schulzeit gab es soetwas noch nicht. Wenn ich das Gehörte jedoch etwas weiterspinne gibt es da wahnsinnig tolle und interessante Möglichkeiten, die Zeit in der Schule zu gestalten und Inhalte interaktiv zu vermitteln.

Abschlusssesion für mich war am Samstag dann nochmals das Thema Medienkompetenz, diesmal von und mit dem Team von medienbewusst.de. Es war thematisch eine schöne Fortsetzung der anderen Session. Das Projekt medienbewusst.de will bei der Vermittlung von Medienkompentenz bei Kindern und Jugendlichen helfen. Selbst beschreibt man sich so:

Ziel der Kampagne ist die Sensibilisierung einer breiten Öffentlichkeit für das Thema „Kinder und Medien“. Durch das Publizieren von journalistischen Berichten und themenbezogenen Reportagen, sowie versierten Experteninterviews und fundierten Praxistipps, möchten wir dabei helfen, klare Regeln für einen kindgerechten Umgang mit modernen Medien aufzustellen und somit die mediale Kompetenz von Kindern und Jugendlichen nachhaltig zu fördern. (Quelle: Facebook-Page)

Gutes und wichtiges Projekt wie ich finde. Die Jungs und Mädels sind übrigens immer auf der Suche nach Unterstützern und Kooperationspartnern um das Thema weiter voran zu bringen. Kontakt kann man direkt über die Webseite aber auch via Facebook-Page und Twitter (@medienbewusstde) aufnehmen.

Leider war die Twitter-Dichte beim #bcef allgemein etwas gering. Auch wurde der Sessionsplan von Tag 1 mit dem vom Tag 2 überschrieben. Habe leider so nicht mehr konkret nachvollziehen können, wer genau die anderen Sessions gehalten hat um die Namen (bzw. Twitter-Namen) dazu zu nennen. [Update] Der Sessionsplan ist doch noch da (goo.gl/FL7BO) und ich habe die Namen oben ergänzt. Leider ist nicht von allen ein Twitter Nic bekannt.[/] Sofern die Sessiongeber oder auch die Teilnehmer hier mitlesen, Hinweise gern in die Kommentare, ergänze es dann gern im Nachgang.

Am Abend gab es noch eine BarCamp-Party, welche ich jedoch aus terminlichen Gründen – ebenso wie den Tag 2, welcher auch toll gewesen sein dürfte, nicht wahrnehmen konnte.

Fazit zum BarCamp Erfurt

Es war das erste BarCamp Erfurt und ich fand es sehr gelungen. Organisatorisch habe ich nichts zu meckern. Die Anzahl der Teilnehmer war zwar nicht sooo hoch, aber dies empfand ich nicht als störend. Manchmal kann klein auch sehr fein sein. :) Evtl. geht die Orga im kommenden Jahr gezielt auch an Schulen/Universitäten und andere Bildungseinrichtungen heran und kann vielleicht auch mehr Lehramt-Studenten, bereits aktive Lehrkräfte und mehr Medienschaffende für das Thema aktivieren.

Ich hoffe, dass es im nächsten Jahr eine 2. Auflage des BarCamp Erfurt (@BarCampErfurt) geben wird. Denn mAn ist das Thema wichtig und ein BarCamp ist ein anderer, lockerer und auf jeden Fall in Betracht zu ziehender Weg, sich dem Thema zu widmen und verschiedene Menschen zu diesem Sachverhalt zusammen zu bringen.

Mein Dank geht an alle Teilnehmer des BarCamp Erfurt für die spannenden und interessanten Themen und Diskussionen. Dem Orga-Team ein Dank für die sehr angenehme Atmosphäre und ein schönes Ambiente. Letztlich natürlich auch Dank an die Sponsoren, welche das BarCamp ermöglicht haben:

Und vielleicht treffe ich ja den ein oder anderen Teilnehmer des #bcef auch beim „Paradiescamp“ wieder? Gerade das Thema Medienkompetenz ist sicherlich auch für viele andere Menschen interessant und sollte weiter verfolgt und diskutiert werden.


Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I'm Steve and you are on my blog steve-r.de and I'm the author of this article. More about me you will find on the about me page, on Google+ or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck and Instagram.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Steve, danke für dein Review!
    Zur Session-Übersicht: im Docs-Dokumente habe ich ein zweite Seite für Sonntag angelegt, am unteren Rand schaltet du auf Sonnabend.
    Ich trage auch mal alle Session-Anbieter nach, nicht alle haben Twitter, aber sind sicherlich auch anderweitig erreichbar, notfalls über mixxt.

    Viele Grüße und bis spätestens Oktober in Jena :-)

  2. Hallo Steve,
    vielen Dank für die tolle Zusammenfassung!
    Wer sich weiter über das Thema Bildung austauschen will, empfehle ich das EduCamp. Das ist ein BarCamp zum Thema Education und findet dieses Jahr vom 18.-21. Oktober in Ilmenau statt. Besonderes Highlight: Interessierte aus der Bildungsszene können sich mit Aktiven der Gründer- und Unternehmerszene austauschen und idealerweise auch gemeinsame Ideen oder Projekte anstoßen.
    Weitere Informationen gibts auf: http://educamp.mixxt.de/

  3. Pingback: Der Blogblick vom 29.06.2012 | Kultur2Punkt0

Schreibe einen Kommentar