Rückblick: CommunityCamp 2015 in Berlin | #ccb15

Wer mir bei Twitter folgt hat es ggf. mitbekommen: ich war am vergangenen Wochenende mal wieder in der Hauptstadt. Grund war zum einen ein kleiner Kongress an welchem ich am Freitag Nachmittag teilgenommen habe und dann natürlich das CommunityCamp 2015, welches am Wochenende stattfand.

logo: CommunityCamp Berlin

Warmup #ccb15burger

Wie auch im letzten Jahr, so fand am Vorabend des CommunityCamp ein kleines Warmup statt und auch in diesem Jahr war es wieder im The Pub – Möpse trinken Bier. Gastgeber war Blog’n’Burger Berlin und der Grossteil des Biers an diesem Abend wurde gesponsert von Fanpagekarma. Davon hatte ich als Nichtalkoholtrinkender zwar nichts, was aber nicht schlimm war. Mein Burger war super lecker. :)

#ccb15burger

#ccb15 Tag 1

Nach dem obligatorischen Hallo, der Vorstellungsrunde sowie den Sessionvorstellungen ging es dann auch direkt in die erste Session. Aber kurz noch eine Anmerkung: ich fand es schön, dass bei den 3 HashTags, welche man in seiner „Kurzvorstellung“ nutzen kann, ein paar Leute diese auch als Botschaft nutzen.

Es ist nicht so, dass ich soetwas fordere oder voraussetze, aber eine schöne Geste fand ich es dennoch.

Zurück zu Tag 1 und den Sessions. Als erste Session besuchte ich die Geschäftsmodell YouTube getaufte Runde von Christoph Janke. Er stellte verschiedene Möglichkeiten vor, YouTube auch als Geschäftsmodell zu nutzen. Die zugehötigen Folien gibt es bei Slideshare. Es waren aus meiner Perspektive Basics, wirklich neue Erkenntnisse habe ich für mich nicht sammeln können. Dies ist jedoch überhaupt nicht dramatisch. Einige der genannten Beispiele von YouTuberInnen waren für mich dennoch hilfreich.

#ccb15 - Sessionplan

Im Anschluss ging es in die Session von Sven Winter. Diese trug den Titel Sanktion bei Hass und es wurde die Fragestellung diskutiert, wie man als CommunityManagerIn handelt, wenn es Hasspostings in der Community gibt. Schon immer wichtig, aber besonders derzeit aktuell dieses Thema. Daher gibt es auf dem #ccb15 dazu auch gleich mehrere Sessions, welche sich diesem Bereich widmeten.

Den Rest des Tages verbrachte ich damit zu Essen und mich mit TeilnehmerInnen zu unterhalten. Danke an dieser Stelle vor allem noch mal an Barbara und Sascha für die Gespräche.

Der produktive Teil des Tag 1 wurde dann noch mit der Mitgliederversammlung des BVCM, welchem ich ebenfalls angehöre, abgeschlossen.

#ccb15 Tag 2

Tag 2, also der Qualitätssonntag, begann wie immer etwas später, da der Abend bzw. die Nacht für einige doch etwas länger ging. Nach der Sessionsvorstellung führte mich er Weg dann in die bilinguale Session von Merle und Dan zum Thema Difference between Communities in UK and Germany. Ich selbst betreue zwar keine Community ausserhalb Deutschlands, dennoch war es interessant zu sehen welche Unterschiede es hier doch zu geben scheint.

Im Anschluss hiess es dann Aufbau einer Community. Franziska schilderte hier Ihre Erfahrungen welche beim Aufbau einer Community aus ihrer Sicht zu berücksichtigen sind. Für mich sehr spannend, so dass wir uns noch etwas über die eigentliche Session hinaus, zu diesem Thema austauschten. Ein Whitepaper zu diesem Thema findet Ihr bei Franziska im Blog.

Den Abschluss der Sessions für Tag 2 bildete die Social Media für Refugees Runde von Cornelia. Auch ein super spannendes Thema für mich. Cornelia stellte die Community wefugee.org vor, in welcher sehr einfach und unbürokratisch Menschen anderen Menschen bei Fragen wie z.B. wo sich fremdsprachige Ärzte in Stadt X finden lassen, was bei der Anmietung einer Wohnung zu beachten ist oder welche „sozialen Regeln“ denn in Situation A oder B zu beachten sind (etc.) behilflich sein können. Die Community freut sich im Übrigen stetig über neue Mitglieder welche behilflich sind, die gestellten Fragen zu beantworten. Derzeit primär in Englisch, wird aber mit sehr hoher Priorität im Hintergrund an einer multilingualen „Live“-Übersetzung gearbeitet. Über Weiterempfehlung dieser Community freuen sich Cornelia und alle Beteiligten ebenso. #SharingisCaring

Nach der abschliessenden Feedbackrunde und Hilfe bei den Aufräumarbeiten ging es dann kurz ins Hotel den Koffer holen und dann zum Bahnhof und ab nach Hause. Das ganze Wochenende gibt es auch als Vlog:

Es war wie immer ein tolles CommunityCamp mit interessanten Sessions und tollen Menschen. Danke an die Orga und die SponsorInnen, ohne diese solche Veranstaltungen in dieser Form nicht möglich wären.

Weitere Rückblicke zum #ccb15:

Community Camp 2015 #CCB15 – Expertise mit Leidenschaft

Community Camp 2015


Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I'm Steve and you are on my blog steve-r.de and I'm the author of this article. More about me you will find on the about me page, on Google+ or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck and Instagram.

Schreibe einen Kommentar