Sookee – Lila Samt

Ich mag Musik. Speziell so alles was Richtung R&B, Soul und HipHop geht. Habe das Thema recht lange vernachlässigt, entdecke aber gerade den deutschen Sprechgesang (wieder). Da traf es sich gut, dass am 07.04.2014 mit Lila Samt das neue Album von Sookee herauskam.

Sookee - Lila Samt

Hab es mir auf YouTube bereits auf ihrem Channel angehört und wollte es dann auch direkt bei Amazon shoppen. Bis ich entdeckte, dass man es auch direkt auf der Seite des Labels kaufen kann. Besonders gut gefällt mir da, dass jeder zahlen kann, was er möchte. Naja, nicht ganz, bei Lila Samt war der Mindestpreis für das Album 5 EUR, ein empfohlener Preis von 8 EUR. Nach kurzem Dialog via Twitter mit dem Label war auch geklärt, dass ein entwaiger (freiwilliger) Mehrpreis auch dem Künstler etwas bringt. Für Lila Samt habe ich 15 EUR bezahlt. Normalerweise halte ich 10 EUR für ein Album für angemessen, in diesem speziellen Fall ist es mir die 15 EUR aber wert.

In dem Zusammenhang habe ich mir dann auch gleich noch die schon etwas älteren Alben Bitches Butches Dykes & Divas und Quing geholt. Der empf. Preis liegt hier bei 5 EUR, ich habe 10 EUR je Album bezahlt. Man könnte sie sogar für 0 EUR bekommen (sofern ich das richtig verstanden habe). Aber was nutzt es mir, wenn der Künstler nix für seine Arbeit bekommt?

Wer von Euch Sookee noch gar nicht kennt, hier mal ein Videointerview von ihr bei RAPutation.tv:

 

Was Sookee definitiv ist: Sie ist politisch und gesellschaftskritisch und packt dies auch in ihre Musik. Genau das ist es, was mir gefällt. Ein Beispiel gefällig?

 

Sookee findet Ihr auch bei Twitter und Facebook. Ich bin dann mal ein paar neue Alben durchhören…


Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I'm Steve and you are on my blog steve-r.de and I'm the author of this article. More about me you will find on the about me page, on Google+ or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck and Instagram.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Interessant zu lesen ist auch ein Artikel aus der letzten Intro zum musikalischen Umfeld Sookees: http://www.intro.de/kuenstler/interviews/23074273/die-reportage–zeckenrap-wir-kotzen-rap-ins-wohnzimmer

    Und die taz ist auch voll des Lobes: http://www.taz.de/Sookees-Album-Lila-Samt-/!136594/

    Ich habs noch nicht gehört. Räp und ich, wir verstehen uns nicht mehr. Aber vielleicht sollte ich der Sache mal wieder eine Chance geben, bei so viel Vorschusslorbeeren.

    • Steve Rueckwardt

      Ist am Ende ja auch alles Geschmackssache. :) Und mit dem fortschreitenden Leben verändert sich eben auch einiges, bei manchen Menschen ists der Musikgeschmack. ;)

      Ich mag auch nicht alles, was da aktuell so auf dem Markt ist. Hab mich aber in letzter Zeit immer mal wieder etwas damit beschäftigt und festgestellt, dass es eben doch ein paar richtig gute Sachen gibt. Sookee stand schon etwas länger auf der ToBuyListe und mit dem neuen Album habe ich die Gelegenheit auch direkt wahrgenommen. :)

  2. Pingback: TICE – Rapperin ohne Angst vor Gefühl | steve-r.de

Schreibe einen Kommentar