Das Dilemma mit den Smartwatches

Im Moment ist der Beginn eines Trends zu erkennen, welcher vermutlich recht schnell anwachsen wird. Die Rede ist von Smartwatches. Die ganzen grossen Hersteller kündigen eine an oder haben sie bereits auf dem Markt.

Moto360 Smartwatch

Moto360 Smartwatch (Bild: Screenshot Motorola Webseite)

Heute gab es die Ankündigung von LG zu einer Smartwatch und auch Motorola möchte eine solche herausbringen (siehe Bilder). Braucht man soetwas wirklich? Nun, dies muss wohl jeder für sich selbst beantworten, wir nutzten und kaufen aber bereits jetzt viele Dinge, welche wir nicht zwingend benötigen, aber dennoch sehr toll finden. :)

Gerade die Moto360 oben gefällt mir schon allein optisch recht gut. Ich bleibe auch immer wieder mal vor einem Schaufenster von Juwelieren stehen, wenn ich da eine Uhr sehe, welche mich optisch anspricht. Aber ich und Uhren, das war in der Vergangenheit immer so eine Sache. So richtig konnte ich mich nicht daran gewöhnen. Es fühlte sich für mich immer sehr fremd und unschön an, eine zu tragen. Keine Ahnung warum.

Moto360 Smartwatch

Moto360 Smartwatch (Foto: Screenshot Motorola Webseite)

Wenn so ein Teil nun etwas mehr kann, als lediglich die Zeit anzuzeigen, dann würde ich mich selbst vielleicht ein Stück selbst „nötigen“ und gewöhne mich doch daran, vielleicht auch, weil der Nutzen dieses „Unwohlgefühl“ überwiegt. Fürn Appel und ´n Ei werden die Teile sicherlich nicht zu haben sein. Aber dies sind richtig gute „normale“ Uhren ja schliesslich auch nicht. Der Preis wäre da gar nicht so der Punkt für mich. Was mich echt nerven würde wäre wohl eher das Akkuthema.

Mein Smartphone muss ich 1x täglich laden. Bin ich auf Veranstaltungen unterwegs, kann es auch gern 2x täglich Energienachschub gebrauchen. Das nervt mich schon etwas. Und bei einer Uhr, auch wenn die vllt. 2-3 Tage länger aushält, ist es eben doch ein Punkt, den es zu beachten gilt, wenn man unterwegs ist. Bei „normalen“ Uhren muss man da ja eher keine Gedanken drüber verlieren, da wird ne neue Batterie mal alle paar Jahre fällig.

Aber das Akkuthema ist ja auch bei Smartphones und Tablets schon seit Jahren ein kleines Ärgernis, was Hersteller nicht so recht gebacken bekommen. Klar, die Geräte heute können mehr, man macht mehr damit, grössere Displays etc., all das frisst Strom, das ist mir bewusst. Beim Thema Akku muss meiner Ansicht aber etwas passieren, um Smartwatches für mich im täglichen Einsatz interessanter werden zu lassen. Wobei die Moto360 ja schon wirklich, wirklich gut ausschaut…


Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I'm Steve and you are on my blog steve-r.de and I'm the author of this article. More about me you will find on the about me page, on Google+ or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck and Instagram.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Die Moto tät’s auch. Allerdings geht’s mir mit den Uhren ebenso wie dir. Auch so schon eher ein Schrankartikel und die Akkufrage ist auch nicht ohne…

Schreibe einen Kommentar