BarCamp Nummer 3? Vorbei! BarCamp Nummer 4? Steht vor der Tür! | Mein Rückblick auf das bcmd11

Barcamp hin, Barcamp her – dabei zu sein das war nicht schwer. Am 08. und 09.10.2011 fand das 3. BarCamp Mitteldeutschland (BCMD) statt. Wie in meiner Vorankündigung bereits erwähnt, so hatte ich mir für dieses Jahr bereits einige BarCamps vorgenommen. Leider passte es terminlich nicht immer so richtig. Aber beim BCMD hatte ich Heimspiel, denn es sollte in Jena stattfinden.

Für mich war es mein erstes BarCamp. Ein wenig „aufgeregt“ war ich schon, was mich denn so erwartet. Freitag Mittag fand ich mich bereits im JenTower ein um noch letzte Vorbereitungen zusammen mit den Mädels vom Bewerberblog zu treffen. Schliesslich wollten wir, dass sich alle BarCamper wohl fühlen und es ein tolles BarCamp wird. Nachdem soweit alles aufgebaut, eingerichtet und vorbereitet war, hiess es nochmal schnell nach Hause und dann um 20 Uhr wieder vor dem Turm einfinden. Denn für den Freitag war bereits ein WarmUp Treffen angedacht. Erfreulicherweise fanden sich doch etliche Teilnehmer ein und so gingen wir gemütlich ins Markt 11. Mit ca. 30 Teilnehmern war es eine sehr gesellige Runde und man sah bereits bekannte Gesichter wieder aber lernte auch neue Leute kennen. Es war ein wirklich sehr netter Abend und so gegen 01:30 Uhr nachts waren wir dann letztendlich zu Hause. Zeit für viel Schlaf blieb nicht, denn der offizielle Start des BarCamp Mitteldeutschland war Samstag 9 Uhr.

Tag 1 – BarCamp Mitteldeutschland

Zusammen mit Nadine war ich bereits kurz vor 8 in der 27. Etage des JenTower. Als Teil des Orga-Teams wollte ich natürlich etwas früher vor Ort sein. Einfach nochmal nach dem Rechten sehen, die Tische und Unterlagen für den Einlass aufbauen etc. Gegen halb 9 kamen auch schon die ersten Teilnehmer und bis 10 Uhr war der Raum gut gefüllt. Nadia eröffnete mit einer kurzen Ansprache das BarCamp. Dabei zeigte sich eine kleine Überraschung, welche ich so nicht erwartet hatte. Auf die Frage, wer denn zum ersten Mal auf einem BarCamp sei, meldeten sich ca. 80% der Anwesenden. Ich fand es schon irgendwie gut, zeigt es doch, dass dieses „Format“ auch Leute anspricht, die es bisher noch nicht kannten – und ich war nicht allein als Neuling. ;)

Das nicht mehr „Wiederholungstäter“ teilgenommen haben erkläre ich mir u.a. damit, dass zwischen dem 2. und dem jetzigen 3. BarCamp Mitteldeutschland ca. 2,5 Jahre lagen und daher wohl die Bekanntheit des BCMD ein wenig in Vergessenheit geraten ist.

Trotz einer recht hohen Newbie-Quote fanden sich etliche Teilnehmer, welche eine Session halten wollten. Somit war Tag 1 mit 25 Sessions bereits sehr gut gefüllt und auch thematisch war für jeden etwas dabei. Torsten und Romy entschieden sich, aufgrund der vielen BarCamp-Neulinge spontan für eine „BarCamp-Beginner“ Session, welche auch recht gut besucht war. Weitere Sessionthemen an Tag 1:

  • Start-Up auf dem Bauernhof (Martin)
  • Mock-Frameworks
  • QR-Codes (Marcus)
  • SocialMedia Clubs (Michael)
  • Projektmanagment und Kompressionstrümpfe (Christian)
  • Human Centered Design
  • Scrum
  • Wikimedia (Sebastian)
  • Bildrechte und Bildbeschaffung (Markus)
  • schmutzige Tricks von Communitys (Romy)
  • Modultest auf Kundenseite
  • Fehler bei Onlineshops (Torsten)
  • API – Warum und die technische Sicht (Gregor)
  • Onlineshop aufsetzen & Facebook
  • Crowd-Founding for business
  • OpenGL nicht nur für Spiele
  • Personalrecruiting und Soziale Netzwerke (Nadia)
  • Venture Capital und Start-Ups
  • Programmiersprache als Lernplattform
  • Freifunk – Infrastruktur in Deiner Hand (Stephan)
  • Onlinebanking (Sebastian)
  • groovy on rails (Michael)
  • Linkaufbau (Torsten)

Wie man sieht, eine sehr breit gefächerte Themenauswahl, welche keine Langeweile aufkommen lassen sollte. :)

Neben der „Newbie-Session“ schaute ich mir an diesem Tag noch die „Social Media Club-Session“ von Michael, die „Bildrechte und Bildbeschaffung“ von Markus und die „Personalrecruiting und Soziale Netzwerke-Session“ von Nadia an. Die Abschluss-Session des Tages war die“flinc – Nutzer glücklich machen“ von Philipp. Alle 4 Sessions waren locker und informativ gestaltet und keineswegs monologustische Vorträge sondern es wurde viel nachgefragt und diskutiert.

Den ganzen Tag über begleitete ich das BarCamp Mitteldeutschland zudem via Twitter über den offiziellen Twitter-Kanal. Ich hatte es zwar gehofft, aber nicht so recht daran geglaubt, dass das BCMD in die Trending Topics kommt. Aber wir haben es in die Top10 geschafft. :)

Von früh bis abends war neben ausreichend Sessions auch für das leibliche Wohl gesorgt. So gab es Kaffee von Sonntagmorgen, Müsli von mymuesli, leckeren Saft von der Kelterei Walther und rote, grüne und gelbe Grütze von Osterland. Zudem kümmerte sich das Jenaer Catering Unternehmen Delika(r)t um die Mittagsversorgung mit verschiedenen warmen Speisen. Hungrig dürfte an diesem Tag niemand gewesen sein. :)

Gegen 18:00 Uhr war dann auch die letzte Session zu Ende und alle Teilnehmer hatten nun Gelegenheit, nochmal schnell nach Hause zu gehen oder ins Hotel bzw. sich ein wenig in der Stadt umzusehen. Als ein besonderes Highlight gab es um 19 Uhr eine „gruslig-schaurige“ Stadtführung, welche auch viele Teilnehmer fand. Ich nutzte die Zeit um kurz nach Hause zu gehen, um dann gegen 20 Uhr fit für die BarCamp-Party zu sein.

Treffpunkt war hierfür das Theater-Café, welches für das BarCamp reserviert war. Es gab Musik von einem eigens engagierten DJ, leckeres thüringer Grillgut und von Wasser, über Bier bis Cocktails war auch fürs Durst löschen gesorgt. :) Dank der Sponsoren war auch dies alles für die Teilnehmer vollkommen kostenfrei. Es wurde gegessen, getrunken, getanzt und natürlich auch viel geredet und genetzwerkt. So konnte der 1. BarCamp Tag wunderbar ausklingen.

Tag 2 BarCamp Mitteldeutschland

Am Sonntag war ich so gegen 08:30 Uhr im Tower. Gegen 09:30 Uhr waren dann die meisten BarCamper auch wieder vor Ort. Manch einer war stimmlich dann doch etwas vom Vorabend angeschlagen, und der ein oder andere hatte mit etwas Schlafmangel zu kämpfen. Dies hinderte aber nicht daran, auch Tag 2 mit Elan und vielen Session anzugehen. Wie meist üblich waren es an Tag 2 etwas weniger Teilnehmer aber dennoch fanden sich ausreichend Sessionsgeber wie auch Interessenten für die Sessions.

An Tag 1 erhielt ich die Frage, ob man denn nicht einmal eine Session zum Thema Twitter machen könne. So entschied ich mich spontan, diese Session an Tag 2 zu halten. Schützenhilfe holte ich mir bei Torsten und Romy. Die Session war gut besucht und ich stellte fest, dass nicht zu überziehen, gar nicht so einfach ist. :) Weitere Sessions an diesem Tag:

  • Stadtmarketing am Beispiel Magdeburg (Jacqueline)
  • Warhammer
  • Aquise – Telefon, Kontakte, Kunde
  • Social Commerce
  • Webshop Konzeption
  • Scrum Intro (Thomas)
  • VIM Texteditor auf der Kommandozeile
  • Netzpolitik (Markus)
  • Social Media im Unternehmen (Jörg)

Bevor unsere Session zu Twitter-Basics startete nahm ich noch an der Stadtmarketing-Session von Jacqueline teil. Dabei wurde deutlich, dass es doch erhebliche Unterschiede in der Nutzung der sozialen Medien durch Städte und deren Verantwortliche gibt. Ein spannendes Thema welches sicherlich in Zukunft noch wichtiger werden wird.

Natürlich war auch an Tag 2 für das leibliche Wohl gesorgt und niemand musste mit knurrendem Magen durch die Räume streifen. :)

Als besonderes Schmankerl kreierte Stefan Renz spontan einen BarCamp-Song:

.

Nach Ende der letzten Sessions und als die meisten der Teilnehmer bereits wieder auf dem Heimweg waren, ging es dann ans Aufräumen. Beamer verstauen, Müll beseitigen und eben alles wieder so in Ordnung bringen, wie wir es vorgefunden hatten.

Fazit

Mein erstes BarCamp hat riesig viel Spass gemacht. Es waren viele sehr interessante Sessions dabei, welche man leider nicht alle gleichzeitig besuchen kann. :) Sowohl tagsüber wie auch bei der Abendveranstaltung am Samstag musste niemand Hunger oder Durst leiden. Die Stadtführung war sicherlich auch etwas, dass man nicht bei jedem BarCamp geboten bekommt und der wirklich tolle Ausblick über Jena aus dem 27. Stock des JenTower hat dem BarCamp Mitteldeutschland einen ganz besonderen Flair verliehen.

Um ein solches BarCamp auf die Beine zu stellen und all dies zu ermöglichen bedarf es Sponsoren. Neben den bereits oben erwähnten geht daher an dieser Stelle auch nochmals ein Dank an:

OnCommerce, flinc, Unister, JenaWirtschaft, getDigital.de, TowerConsult, dotSource, igniti GmbH, O´Reilly, ePages, socialmarketingagentur.com, AGETO, TowerByte, Metropolregion Mitteldeutschland und Xceptance. Ebenso ein Dank an spreadshirt für die Bereitstellung der individuell gestallteten Shirts, Polos und Sweater, welche bei den Teilnehmern sehr gut ankamen. Und auch das vollkommen störungsfrei laufende W-LAN hat einen Dank verdient und dieser gebührt IKS Jena. Ebenso ein Dank an Intershop für die freundiche Zuverfügungstellung der Räumlichkeiten.

Ohne Sponsoren wäre das BarCamp nicht möglich gewesen. Aber auch ohne die Arbeit der Mädels vom Bewerberblog, welche das 3. BarCamp Mitteldeutschland initiert haben. Daher ein riesen grosses Dankeschön an Olga, Nadia und Claudia. Ihr habt das absolut toll gemacht und ich freue mich, mit Euch zusammen das 4. BarCamp Mitteldeutschland zu planen und vorzubereiten.

Ja, richtig gelesen: es wird ein 4. BarCamp Mitteldeutschland geben. Das viele positive Feedback der Teilnehmer vor Ort und auch via Twitter hat bereits während des 3. BarCamps MD zu dieser Entscheidung geführt. Als Termin steht der 13. und 14.10.2012. Alle Infos gibt es wie gewohnt in der mixxt-Community. Der Hashtag für das 4. BarCamp Mitteldeutschland lautet #bcmd12.

Ausserdem gibt es nun auch eine offizielle Facebook-Page vom BarCamp Mitteldeutschland.

Meine Bilder der beiden Tage gibt es bei Flickr: 3. BarCamp MD 2011

____

Leider habe ich im Nachgang nicht mehr alle Namen aller Sessionsgeber zusammen bekommen. Wer sich nicht wiederfindet oder weiss, wer welche Session gehalten hat, bitte Name und Twitter-Profil in die Kommentare. Vielen Dank.

Weitere Nachberichte gibt es auf der Berichte-Seite in der Community.

Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I'm Steve and you are on my blog steve-r.de and I'm the author of this article. More about me you will find on the about me page or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Fehler bei Onlineshops war von mir. Und QR-Code-Session hat irgendwer gehalten, der auch nen Blogbeitrag geschrieben hat. Müßtest da nur mal die Blogbeiträge durchlesen. Wenn mir noch was einfällt, sag ich dir Bescheid.

  2. Pingback: Hamburg meine Perle – Rückblick auf das 5. Barcamp Hamburg (#bchh11) | steve-r.de

  3. Pingback: Get Together in Franken - Review zum 4. BarCamp Nürnberg #bcnue4 | steve-r.de

Schreibe einen Kommentar