Himbeere 3,14

Da sind seit dem letzten Post schon wieder einige Tage ins Land gegangen. Gefüllt waren diese immer noch mit viel Arbeit, kleineren Sachen, die im Haus angepackt werden mussten, um langsam noch mehr Ordnung hineinzubringen und natürlich mit dem Kind.

Letzteres hatte seit letzter Woche etwas Husten und Schnupfen, nix dramatisches, aber es wird dennoch als Elter nicht ganz so gleichgültig hingenommen. Just a lot of new topics…

Zudem gab es vor ca. 2 Wochen eine weitere Impfung und die prophezeite Auswirkung, nämlich Impfmasern, Windpocken oder Röteln (alle in abgeschwächter Form) machen sich nun auch auf der Haut bemerkbar.

Ich kann leider nicht sagen, welches der 3 Dinge es ist – nach ergoogeln der optischen Zeichen sahen diese für mich alle gleich aus. Das Kind macht aber keine negativen Anzeichen, ganz im Gegenteil, hat es freudig gelacht, als wir die Hautmaserungen entdeckten. Hier also erstmal wenig Grund zur Sorge, denke ich.

Eines der Dinge, mit denen ich mich in den letzten Tagen befasst habe, war die „Smartheit“ unseres Hauses. Es wurden in der Bauphase keine KNX-Verkabelung o.ä. mit verbaut, was u.a. auch ein Kostenpunkt war. Wir haben stattdessen eine relativ unkomplizierte Lösung gewählt, nämlich Homematic. Diese allerding ohne den IP-Teil, da ich es bis auf Weiteres lokal halten wollte. Bei Bedarf kann man immernoch über eine VPN-Einwahl das ganze von extern bedienen, wenn ich das irgendwann mal in Erwägung ziehen sollte.

Darüber hinaus gab bzw. gibt es in 2 Räumen ein Problem mit den dort angebrachten Lampen, welche auch einen Bewegungsmelder integriert haben. Nach mittlerweile ca. 1 Jahr hat mich der Zustand (das Licht geht mal eben von selbst an, aber auch ohne dass jemand im Raum ist und das nicht selten) so sehr genervt, dass ich nach Alternativen gesucht habe.

Ab morgen starte ich einen Testlauf mit Philips Hue Equipment (Bridge*, Bewegungsmelder*, Deckenleuchte*). Mal schauen ob es mich zufrieden stellt.

Die verschiedenen Dinge, wie Rolladensteuerung, Heizungsüberwachung, nun noch die Lichtthematik, wollte ich gern zentral auf einer relativ übersichtlichen Oberfläche dargestellt haben. Das Webinterface der CCU2 (demnächst CCU3*) von Homematic ist, sagen wir, optimierungsbedürftig.

Daher habe ich mich etwas eingehender auch mit dieser Thematik befasst und heute in diesem Zusammenhang ein neues „Familienmitglied“ willkommen heissen dürfen: ein Raspberry Pi 3B+* (als kleines Komplettset).

Keine Ahnung warum ich mir noch schon viel früher so ein kleines feines Gerät zugelegt habe, denn ich bin schon ziemlich begeistert, auch wenn ich bisher noch nicht wirklich viel damit gemacht habe.

Das wird sich aber ändern und ich werde neben der Aufbereitung der Darstellung der Hausautomationssachen sicherlich auch noch ein paar andere Dinge recherchieren und schauen, was man damit noch so alles schönes anstellen kann. Ich werde vermutlich hier darüber weiter berichten.

Habt Ihr auch ein „smartes“ Haus oder ähnliche Sachen in der Wohnung? Was nutzt Ihr? Wie nutzt Ihr es? Wie stellt Ihr es dar?

Bild: Pixabay – PublicDomainPictures

*Affiliate Links

Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I'm Steve and you are on my blog steve-r.de and I'm the author of this article. More about me you will find on the about me page or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich bin ganz ehrlich, ich habe aktuell absolut kein Plan, was du mit dem Raspberry Pi 3B+ nun vor hast?! Wird das die neue zentrale Smarthome-System, wo du alle Einstellungen usw. vornehmen kannst. Gibts dazu eine App? Musst du alles selbst machen und vielleicht sogar programmieren? Ich bin auf jeden Fall gespannt, was du damit alles so anstellen wirst – hoffe du hältst uns auf dem Laufenden.

    Ich habe mir vor knapp 2 Jahres ein Häuschen aus den 70ern geholt und versuche das so gut wie möglich zu „modernisieren“ – aktuell passiert einiges oberflächig. Wir haben viele Hue-Lampen, die wir unter Anderem mit Alexa steuern. Je nachdem was wir smart machen können und was fas Ganze kostet, versuchen wir auch umzusetzen.

    Zum deinem Testlauf: Nutzen seit knapp 1,2 Monaten den Bewegungsmelder im Eingangsraum und sind sehr zufrieden! :)

    Liebe Grüße
    Victor

    • Steve Rueckwardt

      Hallo Victor,

      danke für Deinen Kommentar. Der RPi dienst als Plattform für vermutlich verschiedene Dinge. Was das smarte zuhaus betrifft: hier habe ich vor mittels iobroker eine visualisierte Oberfläche für diese Dinge zu erstellen, so dass ich die (für mich) relevanten Dinge auf einen Blick erhalte oder zumindest mit wenigen Klicks erreiche. Der Vorteil liegt (für mich) darin, dass ich nicht jede Anwendung einzeln ansteuern muss, sofern alles soweit wie möglich zentral an einem Platz habe. Man braucht dazu nicht zwingend einen RPi, aber ich dachte, ach, warum nicht, teste ich mal damit. :)

      Schön, dass Du mit dem Bewegungsmelder zufrieden bist – dann kann ich ja, wenn heute die Bridge kommt, mit grosser Vorfreude alles verbinden. :)

Schreibe einen Kommentar