Jahrestag

architect building house

1 Jahr – so lange wohnen wir nun schon in den eigenen 4 Wänden. Wenn ich drüber nachdenke, wie es hier aussah, als wir eingezogen sind und was in der Zwischenzeit alles so geschafft wurde, dann ist das schon ganz schön ordentlich in diesem einen Jahr.

Heute haben mein Dad und ich auf dem Dachboden noch ein paar Platten verlegt und bei der Bodentreppe um den Einstieg herum etwas zum festhalten gebaut. Nun ist dort auch soweit alles begehbar und wir können einige Dinge, die hier noch so in der ein oder anderen Ecke herumstehen (man hat ja immer viel zu viel Kram) und derzeit nicht zwingend benötigt werden, auf dem Dachboden verstauen. Auch eine weitere Erleichterung, so innerlich.

Lustig ist auch immer wieder, wenn wir (mein Dad und ich) uns überlegen, was wir so als nächsten tun und wie lange das wohl dauern wird, ist nicht selten der Eindruck: na soviel ist das ja gar nicht, das wird schon nicht sooo lange dauern. In den meisten Fällen brauchen wir dann aber deutlich mehr Zeit, als angedacht. :)

Die Abstellkammer wird vermutlich morgen „ausgebaut“, was bedeutet, dass dort ein paar Regale eingebaut werden und wir auch da wieder Stauraum gewinnen.

Ansonsten freue ich mich schon auf das Frühjahr, wenn ich endlich wieder im Aussenbereich agieren und den restlichen Erdhaufen sieben und verteilen kann, so dass es dann auch dort etwas „wohnlicher “ ausschaut.

Aber wie heisst es so schön: die Arbeit an einem Haus hört nie auf… :) Noch stört es mich nicht, da ich es wirklich toll finde, zu sehen, wie sich die Dinge verändern.

Bild: pixabay – Capri23auto

Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I'm Steve and you are on my blog steve-r.de and I'm the author of this article. More about me you will find on the about me page or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck.

Schreibe einen Kommentar