Hausbau: Bauherrenfachvortrag in Leipzig

Wie ich im gestrigen Artikel schrieb, so läuft die Gedankenmacherei- und Infosammelei-Phase schon eine Weile. Im Zuge dessen sind wir auf einen Bauherrenfachvortrag aufmerksam geworden. Dieser sollte im Neuen Rathaus in Leipzig stattfinden und kostenfrei sein. Wir meldeten uns im Mai dafür an.

Vortrag (Symbolbild)

Kurz vor 10 am vergangenen Sonntag waren wir dann auch vor Ort. Der Saal bot Sitzplätze für ca. 100 Personen und es waren wenige davon leer. Der erste kleine Schock kam gleich zu Beginn: bei der Anmeldung und auch in der Bestätigung stand jeweils nur, dass der Beginn um 10 Uhr ist. Wir gingen davon aus, dass der Vortrag ca. 1-2 Stunden dauern würde. Der Vortragende und auch gleichzeitig der Veranstalter, Dipl-Ing. Volker Wolf, erläuterte wie wir am Nachmittag das Gebäude wieder verlassen. Am Nachmittag? Wir hatten weder etwas zu Trinken noch zu Essen mit und sehen nun ca. 6 Stunden Vortrag mit kurzer, 15minütiger, Pause vor uns. Uff.

Inhalt des Fachvortrages

Nachdem der kleine Moment der Perplexität überwunden war, erläuterte Herr Wolf den Ablauf und begann dann mit seinem Vortrag. Grob zusammengefasst wurden Themen wie die Ermittlung der finanziellen Möglichkeiten der Bauleute erläutert, es wurde ein seitens dem Unternehmen von Herrn Wolf entwickeltes Formular zur Ermittlung von Fördermöglichkeiten vorgestellt, die ca. zu erwartende Summe für die Kosten des Hauses anhand einer recht einfachen Formel beschrieben sowie die Thematik Grundstückserwerb und damit zu berücksichtigende Punkte beleuchtet. Ausserdem wurde ein spezieller 20-Punkte-Ablaufplan, welcher ebenfalls speziell vom Unternehmen von Herrn Wolf entwickelt wurde, erläutert. Eine Themenübersicht findet sich auch hier.

Dies klingt nicht viel, wenn sich dazu die Dauer von 6 Stunden vorstellt. Aber es waren doch etliche Informationen, welche hier und da mit Beispielen aus seiner beruflichen Praxis unterfüttert wurden. Das war anfangs noch recht interessant und auch teilweise amüsant, jedoch nach ca. über 3 Stunden dauerhaftem Zuhören auch ein bisschen ermüdend.

Er war in vielen Aussagen sehr klar, zum Beispiel, dass er nicht viel von bestimmten Dämmvorgaben hält, die Luft-Wärmepumpen auch nicht so sonderlich gut findet und Fertigteilhäuser für ihn durchaus ein rotes Tuch sind. Letzteres hat er nicht weiter in der Tiefe ausgeführt, aber es trägt für uns aktuell nicht dazu bei, dass wir hierzu klarer in unserer Entscheidung werden. Wie schon an anderer Stelle erwähnt: 

Fazit

In die 6 Stunden wurde doch einiges an Informationen gepackt, was man so an Ort und Stelle gar nicht direkt alles verarbeiten kann. Umso ungünstiger ist das Ganze, wenn man alles mitschreiben muss was via Beamer gezeigt und dazwischen erzählt wird. Dies ist nicht wirklich leistbar (erst recht nicht, wenn man es danach auch selbst noch lesen können soll). Auch war die Schrift auf der Beamerwand in den hinteren Sitzreihen teilweise recht schwierig lesbar, da zu klein. 

Ich verstehe zu einem gewissen Grad, dass man den kompletten Vortrag nicht als Download o.ä. zur Verfügung stellen möchte, da man evtl. befürchtet, selbiger könnte dann frei irgendwo zum Download angeboten werden und damit weniger Menschen die Vorträge besuchen. Aber in ca. 6 Stunden zuhören, lesen, mitschreiben und am Ende auch noch einigermassen im Kopf klarzukommen, das ist meiner Ansicht nach nicht clever vorbereitet bzw. trägt es der Informationsweitergabe nicht wirklich zu.

Dennoch haben wir die Teilnahme nicht bereut, da das ein oder andere an – für uns – wichtiger Information doch hängen geblieben ist und wir bei kommenden Gesprächen mit Baufirmen z.B. ganz anders herangehen werden. Für alle Teilnehmer gab es zudem einen  Beratungsgutschein über 75 Min bei Herrn Wolf – dies werden wir auch in Anspruch nehmen. Mehr Informationen schaden hier sicherlich nicht, zumal wir nach dem Vortrag in einigen Punkten doch wieder etwas unsicherer waren und andere noch so gar nicht auf dem Radar hatten.

Sieht man von der etwas schlechten Kommunikation bzgl. Dauer des Vortrag im Vorfeld und dem Manko des 6 Stunden Dauer-Zuhör-Mitschreib-Marathons ab, kann ich eine Teilnahme durchaus nahelegen. Man wird nicht dümmer durch die aufgezeigten Informationen und bekommt auch Tipps für die Gespräche mit den Baufirmen, Grundstückssuche und -kauf etc. Die Termine werden sicherlich auf der Webseite von Herrn Wolf (die Optik ist etwas gewöhnungsbedürftig) immer wieder aktualisiert bekannt gegeben.

Herr Wolf bietet diese Vorträge, soweit mir bekannt ist, nur in Sachsen an. Ob und inwieweit so etwas ähnliches auch in anderen Bundesländern angeboten wird, kann ich leider nicht sagen.


Bild: pixabay (kherrmann)

Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I'm Steve and you are on my blog steve-r.de and I'm the author of this article. More about me you will find on the about me page, on Google+ or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck and Instagram.

Schreibe einen Kommentar