Vorratsdatenspeicherung für Anfänger und Fortgeschrittene

Ich versuche mich gerade daran, die reichlich vorhandenen Videoaufzeichnungen der diesjährigen re:publica zu sichten. Da die Talks in der Regel 30-60 Minuten laufen, ist dies gar nicht immer so einfach in den Tagesablauf zu integrieren. Zwei Sessions, welche ich selbst besucht hatte, habe ich bereits hier verbloggt.

Es gab jedoch auch sehr viele Vorträge und Diskussionsrunden, welche ich nicht selbst vor Ort erlebt habe. So auch „Vorratsdatenspeicherung für Anfänger und Fortgeschrittene“ von Anne Biselli und Andre Meister.

Vorratsdatenspeicherung für Anfänger - rp14

Ein wichtiges Thema, welches in seiner Gänze wohl nur schwer bis gar nicht so recht zu begreifen ist. Die beiden zeigen es anhand von Beispielen aber sehr verständlich auf und gehen im Anschluss auch noch auf einige Fragen aus dem Publikum ein.

 

Diese knapp 60 Minuten sind wirklich sehr gut investierte Zeit, wie ich finde. Ich bin leider weiterhin der Ansicht, dass das, was man als „Schutz“ tun kann, für den Durchschnittsinternetnutzer immer noch zu kompliziert ist. Glaube aber auch, dass wenn das Bewusstsein für diese Thematik hinsichtlich Datenspeicherung etc. vorhanden ist und weiter verbreitet wird, auch die Nachfrage nach entsprechenden Lösungen steigt und dann (hoffentlich) auch einfache und für jeden unkompliziert nutzbare Möglichkeiten geschaffen werden.


Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I'm Steve and you are on my blog steve-r.de and I'm the author of this article. More about me you will find on the about me page, on Google+ or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck and Instagram.

Schreibe einen Kommentar