FancyFav – Flattr Automation für instagram, soundcloud, github & twitter

Ich hatte bereits zwei Automatisierungs-Services für Flattr hier im Blog vorgestellt. Zum einen gibt es da SuperFav und kurz darauf kam FlattrStar.

Wer nicht weiss, was Flattr ist: im Artikel zu SuperFav habe ich ein Video eingebunden, welches eine verständliche Erklärung hierfür liefern dürfte.

Während sich SuperFav (@SUPERFAVcom) derzeit „nur“ um das automatisierte flattrn bei Twitter kümmert so ist FlattrStar (@FlattrStar) der Dienst, mit welchem man auf Wunsch Artikel via Google Reader, Instapaper, Readability und/oder Bilder via Instagram flattrn kann.

Bild: FancyFav

FancyFav

FancyFav (@fancy_fav) wird von zwei Jungs aus Oberschleißheim bei München betrieben. Ähnlich wie bei den anderen beiden Services verknüpft man seinen Flattr-Account via oAuth mit dem FancyFav Account und kann dann im eingeloggten Zustand die verschiedenen Accounts auf Wunsch hinzufügen.

Userbereich von FancyFav

Aus der obigen Grafik geht auch hervor, was bei den einzelnen Diensten jeweils geflattrt werden kann. Als User muss ich natürlich nicht alle angebotenen Dienste hinzufügen. Will ich nur Bilder bei Instagram flattrn so wird eben nur Instagram connected und die anderen Services lässt man aussen vor.

Für FancyFav kann man sich hier anmelden.

Bewegung in der Flattr-Welt

Ich hatte es bereits früher schon erwähnt, dass ich es schade finde, dass Flattr doch noch eher ein Nischendasein führt und es mAn viel häufiger eingesetzt werden sollte. Aufgrund der drei bisher vorgestellten Dienste (incl. dem heutigen) sehe ich jedoch schon etwas Bewegung in der Flattr-Welt und das finde ich gut.

Beobachtet man den HashTag #flattr bei Twitter so liest man immer häufiger, dass Nutzer schreiben, dass Sie sich nun auch bei Flattr angemeldet haben oder andere verlautbaren, dass sie ihr monatliches Flattr-Budget erhöht haben. Aufgrund der gestiegenen Möglichkeiten verschiedene Dinge nun relativ einfach – da automatisiert – flattrn zu lassen, habe auch ich mein Budget erhöht.

Wer hofft mit Flattr reich zu werden den muss ich wohl enttäuschen. Dies gelingt wohl nur Wenigen. Aber: es ist aus meiner Sicht eine schöne Möglichkeit Danke zu sagen. Danke für einen tollen Artikel und Anerkennung für die Arbeit, welche damit verbunden war. Danke für einen tollen Tweet oder ein schönen Schnappschuss. Möglichkeiten gibt es nun ein paar mehr und ich finde diese Entwicklung sehr begrüssenswert. Einfach mal etwas zurückgeben, an dieses Internet… ;)

Ich halte es für sinnvoll, wenn sich die Leute, welche hinter SuperFav, FlattrStar und FancyFav stecken, sich vielleicht zusammenschliessen und gemeinsam an der Erweiterung der Dienste arbeiten. Geteilte Resourcen wie Serverkapazitäten und auch im Hinblick auf Zeitaufwand für Entwicklung sind dabei sicherlich relevante Faktoren. Letztlich finde ich die Entwicklung spannend und freue mich, wenn hier noch mehr passiert.

Tipp für Flattr-Nutzer

Wenn Ihr Flattr bereits nutzt oder Euch gerade frisch angemeldet habt: verbindet auch Eure anderen (möglichen) Accounts bei Flattr. Ohne diese Verbindung können evtl. gefavte Tweets, gelikte Instagrambilder etc. von Flattr nicht zugeordnet werden und somit auch die Flattr-Klicks nicht zu Eurem Account gutgeschrieben werden.

Wie schauts bei Euch aus? Nutzt Ihr Flattr? Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?


Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I'm Steve and you are on my blog steve-r.de and I'm the author of this article. More about me you will find on the about me page, on Google+ or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck and Instagram.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Neues von den Flattr-Diensten SuperFav und FlattrStar | steve-r.de

Schreibe einen Kommentar