Flattrn via Instagram, Google Reader oder Instapaper | FlattrStar.com

Nun ist es noch gar nicht so lange her, da habe ich über SuperFav (@SUPERFAVcom) geschrieben. Ein Dienst, welcher es ermöglicht, die bei Twitter gefavten Tweets mit einem Flattr zu belohnen. Ist man registriert und hat die Dienste miteinander verbunden, so passiert dies ganz automatisch.

FlattrStar

Das ich Flattr mag und aktiv nutze ist kein Geheimnis und so hatte ich mich gefreut, dass Udo (@optikfluffel) diese Idee verwirklicht hat. Neben Twitter-Favs sollen auch später weitere Möglichkeiten folgen.

Noch schöner finde ich, dass er damit offenbar andere angesteckt hat. :)

FlattrStar – Autoflattr für Google Reader, Instapaper und Instagram

Denn seit ein paar Tagen gibt es nun FlattrStar (@FlattrStar). Prinzip ähnlich dem von SuperFav, jedoch geht es hierbei nicht um Twitter, sondern um Instagram, Google Reader und Instapaper.

FlattrStar wird betrieben von Markus Heberling (@Atoro). Dieser arbeitet derzeit an einer weiteren Verbindung und zwar zu Readability, wie er mir via Twitter angekündigt hat. Während ich diese Zeilen schrieb, war Markus schneller: Readability ist nun ab sofort auch verfügbar.

Aktuell werden alle bei Google Reader mit einem „Sternchen“ versehenen Einträge, alle bei Instagram gelikten Bilder und bei Instapaper gelikten Artikel werden mit einem Flattr belohnt. Bei Instapaper und Google Reader wird hierzu auf der entsprechenden Seite nach einem Flattr-Button gesucht und – wenn gefunden – geflattrt. Gibt es keinen Flattr-Button auf der Seite wird auch nicht geflattrt.

FlattrStar Connections

Bei Instagram wird immer geflattrt. Hierzu hat Flattr (@Flattr) seit kurzen auch die Möglichkeit geschaffen, seinen Instagram Account mit Flattr zu connecten. Wird ein Bild „geherzlt“ aber bei Flattr selbst findet sich kein entsprechender Flattr-Account, welcher mit dem Instagram Account verbunden ist, so geht dieser Flattr in den „pending“-Status. Dies bedeutet, dass der Flattr quasi „eingefroren“ wird und wenn sich der Nutzer dann bei Flattr registriert bzw. ein bereits registrierter Nutzer seinen Instagram Account mit Flattr verbindet, wird der aufgelaufene Gesamtbetrag dem Nutzer gutgeschrieben.

Es erfolgt jedoch keine Benachrichtigung für Tweets oder Instagram-Likes im Flattr Pending-Status! Wie auch, weiss ja Flattr nicht, zu welchem Account das Ganze gehört und kann somit auch keine Benachrichtigungsmail versenden.

Bei SuperFav funktioniert dies ebenso hinsichtlich der gefavten Tweets, wenn kein Twitter-Account mit dem Flattr-Profil connected ist.

Es geht also nichts verloren.

Selbstverständlich kann man die Möglichkeiten jeweils einzeln auswählen. Will man also z.B. nur bei Instagram flattrn und nicht bei Instapaper oder Google Reader, so verbindet man den jeweiligen Dienst einfach nicht mit FlattrStar. Ganz simpel, oder? ;)

Du bist gefragt

Das einzige, was nun noch fehlt? Du! :) Du hast bereits einen Flattr-Account? Dann verbinde doch Deinen Twitter-Account (es gehen auch mehrere) und Deinen Instagram-Account mit Deinem Flattr-Profil. Somit ist sichergestellt, dass Dir die geflatterten Twitter-Favs und Instagram-Bilder auch gutgeschrieben werden. Solltest Du einen Blog betreiben schadet es natürlich auch nicht, hier den Flattr-Button zu integrieren.

Du bist noch nicht bei Flattr registriert? Na dann aber schnell! Du kannst übrigens auch Flattr-Beträge empfangen, ohne selbst aktiv zu flattrn, also ohne selbst Geld zu investieren. Macht natürlich mindestens nur halb so viel Spass – aber es ist möglich.

Wirst Du dadurch reich? Wohl eher nicht. Ich finde Flattr jedoch eine gute Möglichkeit, dem Autor bzw. Twitterer oder nun auch Instgramer zu zeigen, dass ich seine Mühe und seinen Aufwand mit einem Blogpost, seine witzige und/oder kreative Idee für einen Tweet oder sein gutes Auge für einen gelungenen Schnappschuss honoriere.

Denn entgegen aller Medienmeinungen bin ich nicht der Ansicht, dass dieses Internet eine reine Kostenloskultur ist.

Einfach mal anfangen… :cool:


Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I'm Steve and you are on my blog steve-r.de and I'm the author of this article. More about me you will find on the about me page, on Google+ or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck and Instagram.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Steve Rueckwardt

      Du bist nicht der Einzige, der die Kürzung anmerkt.

      Die Entscheidung hierfür war und ist jedoch sehr bewusst getroffen. :)

      Hoffe, es bereitet nicht all zu viele Umstände…

  1. Pingback: Übersicht: Flattr-Automation - Welcher Anbieter unterstützt welche Dienste? | steve-r.de

  2. Pingback: Flattr bringt eigene Einstellungen für Auto-Flattr-Funktionalität | steve-r.de

Schreibe einen Kommentar