re:publica 2012 – ACT!ON | Anreise + Vortag #rp12

Das ein oder andere BarCamp habe ich nun schon mitgemacht. Nachdem ich im letzten Jahr doch recht viel über die re:publica bei Twitter gelesen habe und im Nachhinein auch in Blogs und bei YouTube, dachte ich mir, da musst Du auch mal hin.

Wie ich es hier bereits angekündigt hatte, ist die re:publica 2012 vom 02.05. bis 04.05. statt. Die re:publica ist kein BarCamp sondern mehr eine Konferenz, jedoch ist das Ambiete sehr locker und angenehm.

Fahrt nach Berlin

Berlin Hbf - Ankunft bei strahlendem Sonnenschein

Wie bei BarCamps, so gab es auch bei der re:publica bereits am Vorabend Veranstaltungen. Somit reiste ich Dienstag mit dem Zug nach Berlin. Bereits auf der Hinfahrt begann für mich die #rp12.

Ich teilte mir den Tisch mit zwei jungen Frauen. Kurz nach dem ich meinen Platz eingenommen hatte, tippten die beiden auf ihren Smartphones herum und aus dem Dialog, welchen Sie dabei miteinander führten konnte ich entnehmen, dass beide twitterten. Mein erster Gedanke: endlich normale Leute. :)

Das ist natürlich übertrieben. Aber es ist schon ein schönes Gefühl, wenn Du mit Leuten am Tisch sitzt, die mit dem Smartphone auch so Sachen ins Internet schreiben. :) Nachdem ich dann meine Zurückhaltung überwunden hatte, kamen wir ins Gespräch welches dann auch bis Berlin Hauptbahnhof anhielt. An dieser Stelle ein Danke an @ohitsplastic und @happyschnitzel für eine sehr angenehme Unterhaltung.

Wie immer habe ich natürlich meine Zugnummer dem dblocator mitgeteilt. Dieser teilte mir kurz darauf mit, dass sich @bicyclist auch im Zug befand. Via Twitter stellten wir schnell fest, dass wir im gleichen Hotel wohnen und verabredeten uns, vom Hauptbahnhof aus ein gemeinsames Taxi zu nehmen. Schon praktisch, dieses Twitter… ;)

#SchnitzelB und Sankt Oberholz

Für den frühen Abend hate ich mich mit ein paar Leuten zum Essen verabredet. Da es Schnitzel sein sollte nannte ich es mal eben #SchnitzelB, in Anlehnung an die (vom Hörensagen) legendären #SchnitzelFFM (@SchnitzelFFM) und #SchnitzelS. Mein lieber Chris (@ChrisLietze) hatte im Vorfeld das AUSTRIA empfohlen. Da sollten die Schnitzel ganz gut sein.

Nachdem wir dann bestellt hatten und das Essen an den Tisch kam, wurden jedoch alle Augen seeehr gross. Denn die Schnitzel waren es auch. (Bild dazu gibts drüben bei Marco)

Danke an alle die fleissig mitgegessen haben: @marmitz, @emazi, @erlebnischris, @thomasgemperle, @Holger_B76, @carolinhinz, @StephanR78, @parkplace_de, @ichhebgleichab, @mahrko, @snoopsmaus, @HubertMayer und @Penny1205

Mehr als satt entschieden wir, den Weg ins St. Oberholz zu Fuss zu bestreiten. Immerhin etwas über 5 km, aber gut für die Figur. :) Der Dienstag war ja der 1. Mai und man hat vielleicht schon mal in den Nachrichten gehört, dass an diesem Tag u.a. auch in Berlin etwas „grössere Stimmung“ ist. So gab es etliche Polizeikolonnen, welche unseren Weg kreuzten und wir mussten auch einen kleinen Umweg gehen, da die Strasse aufgrund der Ausschreitungen abgesperrt war bzw. man uns empfahl eher einen anderen Weg zu nutzen.

Endlich im St. Oberholz angekommen kam es dann für mich auch endlich zum Kennenlernen von Chris (@ChrisLietze), den ich bisher – wie so viele andere auch – nur online kannte. Ist im RealLife aber genauso sympathisch wie in diesem Internet. ;)

Im Laufe des Abend kam es dann zu einigen Gesprächen, unter anderem mit Pamela (@pamski82) Michael (@frolueb) und auch Anne (@AnneKraemer) sowie einigen anderen Leuten. Zu etwas späterer Stunde dann zusammen mit Anne, Michaela (@MichaelaBrandl) und Mario (@sixtus) ein Taxi geteilt, da wir den gleichen Weg hatten. Dann gleich schlafen, um am nächsten Morgen auch fit für den Start der re:publica 2012 zu sein. (Reviews zum Tag 1 und Tag 2 folgen in Kürze)

re:publica 2012 – ACT!ON | Tag 1 #rp12


Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I'm Steve and you are on my blog steve-r.de and I'm the author of this article. More about me you will find on the about me page, on Google+ or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck and Instagram.

Schreibe einen Kommentar