SCHWARZWEISS – Samy Deluxe

Ich mag Black Music. HipHop, Soul, R´n´B, Jazz. Überwiegend sind meine Lieblingskünstler eher englischsprachig. Es gibt viele deutsche HipHop Acts, aber wenige, welche für meinen Geschmack wirklich grossartig sind. Für mich muss Musik in den meisten Fällen auch eine Aussage haben. Gerade von Rap erwarte ich auch Inhalte, Tiefe, Botschaften.

Neben Curse ist Samy Deluxe einer dieser wenigen Vertreter des deutschen Sprechgesangs. Das neue Album Schwarzweiss* wurde von ihm lang vorbereitet angekündigt. Es gab etliche A Capella Teaser Videos. Das Veröffentlichungsdatum war der 29.07.2011. Und ca. 10 Min nach 0 Uhr war es dann auch schon bei mir. Frisch gedownloadet (legal!!!) und umgehend auf Play gedrückt.

Es wechselt zwischen ruhigen und schnelleren Tracks mit sanften und härteren Beats. Irgendwie nicht typisch Samy, aber irgendwie doch. Der Wortakrobat-Faktor ist grossartig. Die ruhigen Stücke gefallen mir genauso gut wie die schnelleren.

Das Album enthällt (leider?) nicht viele Features, genau genommen nur eines und dies ist der Track „Zurück zu Wir“ mit Max Herre. Auf der einen Seite hätte ich mir hier etwas mehr gewünscht, auf der anderen Seite: es ist so wie es ist gut. Featuren kann man, aber man muss es nicht. :)

Ich habe die Album-Version + Bonustrack erworben. Das heisst 18 Tracks. Davon sind die ersten beiden um die 1:44 Min und zwei Stücke sind noch um die knappen 3 Min. Der Rest ist über 3, 4 oder sogar 5 Min Länge. Auch nicht selbstverständlich in der heutigeb Musikwelt. Da bekommt auch mal schnell ein Album mit 13 Tracks vorgesetzt, wobei Intro und Outro dabei sind und die Tracks alle um die 3 Min. Aber nicht so bei diesem Samy Deluxe Werk.

 

 

Einen wirklichen Lieblings-Track habe ich im Moment noch nicht. Jeder ist für sich gesehen sehr eigen, speziell und gefällt mir. Es gibt keinen, bei dem ich sage „nee, ist eher nicht so meines„. Die kommenden Tage wird das Album wohl hoch und runter laufen – im Moment läuft es bereits das dritte Mal. Ich werde mich genauer mit den Texten beschäftigen und vielleicht findet sich dann auch ein Lieblingsstück, vielleicht aber auch nicht… das ist auch nicht wichtig. :cool:

Für alle die deutschen Rap mögen, die auf Texte mit Aussage wert legen, auch wenn man hier und da mal etwas drüber nachdenken muss (für mich ein Pluspunkt!) dem kann ich den Kauf dieses Kunstwerkes nur empfehlen. Das Video zum Track „Hände hoch“ ist bereits als Remix online. Vom „Poesiealbum“ gibt es das Making of zu sehen und das macht echt Lust auf das fertige Musik-Video, da dieses Zeichnungs-Ding wirklich gelungen wirkt. :) Im Interview mit MixeryRawDeluxe sagte Samy, dass es etliche Videos geben wird, mehr als an Singles erscheinen werden. Man darf also gespannt sein was hier in den kommenden Wochen und Monaten zu sehen und zu hören sein wird.

 

 


Was sagt Ihr zu dem Album? Gefällt es Euch? Was mögt Ihr, was eher nicht?

*Affiliate-Link

Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I’m Steve and you are on my blog steve-r.de and I’m the author of this article. More about me you will find on the about me page or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wirklich ein sehr gelungenes Review von „Schwarz Weiss“!

    Was Samy da gezaubert hat, ist mal wieder richtig gut. Kein „Ghetto ich bin doch so cool“ Rap, wie er in den letzten Jahren leider vermehrt heraus gehauen wurde von Künstlern.. Nein.
    Samy ist anders. Samy ist erwachsen geworden. Samy zeigt, dass es auch ohne so etwas geht. Und das macht er mMn wie kein zweiter. Große Kunst, von einem großen Künstler.

    Seine Texte und Reime haben den unverkennbaren Style von Samy Sorge. Nachdenklich, kritisch, und mit Wortwitz bringt er seine Message rüber.

    Ich finde das Album wirklich gelungen, denn es ist von Sam. Dem von anderen Stern ;)

    • Steve Rueckwardt

      Zwei gute Tracks, das stimmt. :) Gefallen mir auch. Aber so richtig entscheiden konnte ich mich bisher nicht – finde immer noch alle gut. ;)

Schreibe einen Kommentar