Google+ einfach und verständlich erläutert

Das noch recht frische Social-Network Google+ ist wenige Wochen alt, aber es wächst rasant. Mittlerweile sollen es bereits über 20 Millionen Nutzer sein. Ziemlich viel für einen Dienst, der erst knapp einen Monat verfügbar ist und dies zudem noch sehr eingeschränkt, da man anfänglich auch nur via Einladung bereits bestehender Mitglieder hineinkam.

Aber ist dies verwunderlich? Aus meiner Sicht nicht wirklich, da Google+ den Vorteil hat, jetzt erst zu starten. Ja, jetzt erst sehe ich in diesem Zusammenhang durchaus als Vorteil. Sicherlich besteht auch ein nicht zu unterschätzendes Risiko, da man es als Neuling auch schwerer haben kann, gegen Platzhirsche zu agieren. Social-Networks sind zwischenzeitlich etabliert, in gefühlt jeder zweiten Fernsehwerbung ist der Hinweis auf eine Facebook-Page integriert und auch die traditionellen Medien berichten regelmässig (wenn auch eher mit negativen Beispielen) über Facebook und Co. Die etablierten Netzwerke haben mehrere hundert Millionen Nutzer. Diese schauen sich natürlich das neue „Spielzeug“ an und durch die Viralität ist der „Nutzeransturm“ auf Google+ nicht wirklich verwunderlich. Google ist auch nicht irgendwer und man hat sich zudem auch die Punkte angeschaut, welche Nutzer bei den Wettbewerbern bemängeln.

Dass Google+ das Allheilmittel ist und alles andere vom Markt fegen wird liest man hier und da mal mehr oder weniger direkt. So wird z.B. von manch Einem der Untergang von Twitter prophezeit. Das ich nicht glaube, dass Google+ Twitter verdrängt habe ich bereits erläutert. Ebenso, dass ich G+ wenn, dann mehr als Wettbewerber zu Facebook sehe, aber auch der Meinung bin, dass es durchaus Platz für ein weiteres Netzwerk gibt, ohne die anderen obsolet zu machen.

Ich persönlich finde Google+ gut, es lässt sich leicht und recht intuitiv bedienen. Da das Netzwerk jedoch noch am Anfang seiner Entwicklung steht fehlen hier und da natürlich noch Dinge, welche man sich als Nutzer gern wünscht. So mancher vergisst dies vielleicht, wenn er sich zum jetzigen Zeitpunkt äussert, dass Google+ nichts werden könne. ;)

Für diejenigen, welche noch nicht dabei sind, wenn sie nicht so recht wissen, wass Sie mit Google+ anfangen sollen bzw. was dann anders ist im Vergleich mit anderen Plattformen gibt es nun einen einfachen und verständlichen Leitfaden zu Googe+.

Um die Viralität dieses Leitfadens etwas zu erhöhen hat René von gpluseins.de das Ganze in ein Video gepackt:

 

Die wichtigsten Aspekte werden hierin klar und verständlich dargelegt. Und vielleicht hilft es ja Neueinsteigern, sich schneller und besser zurecht zu finden. :)

Steve Rueckwardt

Veröffentlicht von

steve-r.de

I’m Steve and you are on my blog steve-r.de and I’m the author of this article. More about me you will find on the about me page or on my XING-Profile. You can also follow me on Twitter @SteveRueck.

Schreibe einen Kommentar